Funktionelle Anatomie des Menschen

Brustdrüse der Frau

Die Brust (Mamma) der Frau und sekundäres Geschlechtsmerkmal besteht aus Fettgewebe und Bindegewebe sowie der Brustdrüse (Glandula mammaria). Bei Laktation sondert die Brustdrüse, die Milchdrüse des Menschen, als Sekret Muttermilch durch feine Ausführungsgänge ab, die auf der Brustwarze (Papilla mammaria, Mamille, Mamilla) münden. Die Drüsenläppchen (Lobulus glandulae mammariae) bestehen aus mehreren Lobuli. Ein Lobulus besteht aus den Milchbildungszellen (Drüsenepithelzellen, Sekretionszellen) und dem Lumen, in dem sich die Milch sammelt, sowie zum geringen Anteil aus Myoepithelzellen, welche die Milch aus dem Lobulus pressen. Um das Lumen gruppieren sich die Zellen azinös (beerenartig). Das Lumen hat einen Ausführungsgang (Terminalduktus) der in einem kleinen Milchgang (Ductus lactifer) mündet.

Anatomie Brustdrüse

Aanatomie weibliche Brust, Mamma, Brustdrüse, Busen mit Brustwarze Papilla mammaria, Drüsenlappen und Milchgänge, Lymphgefäße und Lymphknoten

Aanatomie weibliche Brust (Mamma, Brustdrüse, Busen) mit Brustwarze (Papilla mammaria), Drüsenlappen und Milchgänge, Lymphgefäße und Lymphknoten durchscheinend dargestellt.

Anatomie weibliche Brust, Brustdrüse Mamma mit Drüsenkörper Corpus mammae, Drüsenlappen Lobi glandulae mammariae, Bindegewebe, Bindegewebeplatten Ligamenta suspensoria mammaria und Fettgewebe

Brustdrüse im Längsschnitt mit Drüsenkörper Corpus mammae), Drüsenlappen (Lobi glandulae mammariae), Bindegewebe, Bindegewebeplatten (Ligamenta suspensoria mammaria) und Fettgewebe; Gewebe der Brustdrüse mit Laktation der Milchdrüsen.

An der Oberfläche ist die Mamma mit Haut überzogen. In der Mitte befindet sich als Ausführungsorgang der Brustdrüse die Brustwarze (Mamille), mit einem dunkler pigmentierten Warzenhof (Areola mammae). In Warzenvorhof und Mamille sind Schweißdrüsen und Talgdrüsen eingelassen. Der Lymphabfluss aus der Brustdrüse erfolgt hauptsächlich über die Achsellymphknoten.

Histologie weibliche Brust

Anatomie Histologie Brustdrüse Mamma im nichtsezernierenden Zustand und Laktationsphase, Milchabsonderung von Frauenmilch

Histologische Schnitte durch eine Brustdrüse im nichtsezernierenden (ohne Sekretion) Zustand und in der Laktationsphase (Milchabsonderung von Frauenmilch).

Anatomie Histologie Brustdrüse Mamma mit Drüsenläppchen Lobulus glandulae mammariae, Lobuli mit Milchbildungszellen und Milchgänge

Histologie der Brustdrüse mit Drüsenläppchen (Lobulus glandulae mammariae) und Lobuli mit Milchbildungszellen sowie Lumen der Milchgänge.

Die traubenförmige Ansammlung mehrerer Lobuli bildet einem Drüsenlappen (Lobus glandulae mammariae). Ein Lobulus besteht aus den Milchbildungszellen (Drüsenepithelzellen, Sekretionszellen) und dem Lumen, in dem sich die Milch sammelt, sowie aus Myoepithelzellen welche die Milch aus dem Lobulus pressen. Um das Lumen gruppieren sich die Zellen beerenartig. Das Lumen hat einen Ausführungsgang (Terminalduktus) der in einem kleinen Milchgang (Ductus lactifer) mündet. Der gesamte Lobulus ist von einer dünnen Schicht Kollagen umgeben. Aus dem Lobus führt ein großer Milchgang (Ductus lactifer colligens), der sich aus dem Gangsystem der kleinen Milchgänge gebildet hat. Die großen Milchgänge beinhalten jeweils ein Milchsäckchen (Sinus lactifer) und münden in der Brustwarze.

Anatomie weibliche Brust Mamma, Brustdruese mit Druesenlappen und Milchgang
Drüsenläppchen (Lobulus glandulae mammariae) bestehend aus mehreren Lobuli.

Brust-OP

Schnittmethoden bei der Brustvergrößerung in der Schönheitschirurgie, Ästhetische oder Plastische Chirurgie: Implantation mit Brustimplantat (Gel-Kissen) vor und zwischen dem kleinen und großen Brustmuskel (Musculus pectoralis minor et major). Eine Alternative zu Silikonkissen bieten Brustimplantate, die mit physiologischem Kochsalz gefüllt sind.


Brustvergrößerung Mammaaugmentation in der Schönheitschirurgie, Ästhetische oder Plastische Chirurgie mit Brustimplantate
Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) und Schnittmethoden einer Brust-OP.



Home
| Inhalt | Kontakt | Impressum

© Copyright 2015 by MediDesign Frank Geisler
Bilder dieser Webseite: Download auf www.medical-pictures.de