Funktionelle Anatomie des Menschen

Anatomie Herz

Das menschliche Herz (Kardia, Cardia, Cor), ein faustgroßes muskuläres Hohlorgan, ist das zentrale Organ des Blutkreislaufs und ein Teil des kardiovaskulären Systems. Es liegt zwischen den beiden Lungenflügeln im Mediastinum hinter dem Sternum und befindet sich im Herzbeutel, ein Sack aus Bindegewebe. Der größte Teil der kardialen Masse wird durch die Herzmuskulatur (Myokard) gebildet, die zum Lumen hin mit Endokard ausgekleidet und nach außen hin vom Epikard bedeckt ist. Zusammen mit den Blutgefäßen bildet das Herz das Herz-Kreislaufsystem und pumpt mit rhythmischen Kontraktionen das Blut durch den Körper. Genauer betrachtet handelt es sich beim Herz um zwei im gleichen Takt schlagendende Pumpen, die durch die Herzscheidewand (Septum) voneinander getrennt sind. Die rechte Pumpe versorgt den Lungenkreislauf, die linke pumpt über die Hauptschlagader (Aorta) das Blut in den Körperkreislauf.

Anatomie Physiologie Herz

Anatomie Herz Cor des Menschen, in Herzbeutel Perikard, von vorn Herz ohne Epikard mit Herzmuskel und Koronargefäße

Anatomie Herz in Herzbeutel (Perikard) von vorn; Herz ohne Epikard mit Herzmuskel und Koronargefäße.

Anatomie Herz Cor des Menschen, Rückfläche Herz ohne Epikard, Ventilebene Herz mit Herzklappen, Mitralklappe, Segelklappe Atrioventrikularklappe und Taschenklappe Semilunarklappe

Rückfläche vom Herz nach Entferung des Epikards; Herz von oben mit Schnittfläche entlang der Ventilebene.

Das durch Septen vertikal in eine rechte und eine linke Hälfte geteilte Herz gliedert sich anatomisch in rechter Vorhof (Atrium cordis dextrum), rechte Kammer (rechter Ventrikel, Ventriculus cordis dexter) und linker Vorhof (Atrium cordis sinistrum) sowie linke Kammer (linker Ventrikel, Ventriculus cordis sinister).

Funktion des Herzens

Das Herz-Kreislaufsystem (Blutkreislauf, Körperkreislauf, Kreislauf) ist das Strömungssystem des Blutes, das vom Herzen und von einem Netz aus Blutgefäßen (kardiovaskuläres System) gebildet wird.

Das Blut fließt beim Menschen über die kleinen und großen Blutgefäße vom Körper zum rechten Vorhof und in die rechte Kammer. Von dort wird es in die Lunge gepumpt, wo es mit Sauerstoff angereichert wird. Das sauerstoffreiche Blut fließt über den linken Vorhof in die linke Kammer und wird von dort durch den gesamten Körper gepumpt. Es versorgt so die inneren Organe, die Muskulatur und das Gehirn ausreichend mit Sauerstoff und weitere lebenswichtige Substanzen. Das sauerstoffarme Blut fließt anschließend wieder zum Herzen zurück.
Anatomie Herz mit Vorhöfe Atrien und Herzkammern Ventrikel, getrennt durch Herzscheidewand Septum und Segelklappen, Atrioventrikularklappen, Herzklappen
Eröffnetes Herz mit Vorhöfe (Atrien) und Herzkammern (Ventrikel), getrennt durch Herzscheidewand (Septum) und Segelklappen (Atrioventrikularklappen, Herzklappen) und Darstellung der Fließrichtungen des Blutes.

Erregungsleitung im Herz

Die Erregung (Herzerregung) startet und kontrolliert die Kontraktion des Herzens. Sie entsteht durch Automatie im Sinusknoten im rechten Vorhof und breitet sich über das Erregungsleitungssystem durch das Arbeitsmyokard aus.

Damit sich die elektrische Erregung ausbreiten kann, sind die einzelnen Herzmuskelzellen über kleine Poren in ihren Zellmembranen miteinander verbunden. Über diese fließen Ionen von Zelle zu Zelle. Die Erregung breitet sich erst über beide Vorhöfe aus und erreicht dann über den Atrioventrikularknoten, AV-Knoten, in der Ventilebene die Kammern.

Anatomie Physiologie Herz Cor des Menschen, Erregung, Herzerregung und Erregungsleitung durch Sinusknoten und Atrioventrikularknoten, AV-Knoten, Blutfluss durch Atrien und Ventrikel

Herz mit Erregungsleitung; Blutfluss durch Atrien und Ventrikel.

Physiologie Herz Cor des Menschen, Phasen der Erregung, Herzerregung und Erregungsleitung durch Sinusknoten und Atrioventrikularknoten, AV-Knoten

Herz mit Phasen der Herzerregung.

Pumpfunktion durch Herzaktion

Physiologie menschlcihes Herz Cor, Pumpfunktion im linken Vorhof und linken Ventrikel, Phasen der Systole und Diastole

Pumpfunktion im linken Vorhof und linken Ventrikel, Phasen der Systole und Diastole: Füllungsphase, Anspannungsphase, Austreibungsphase, Entspannungsphase oder Erschlaffungsphase.



Die Herzaktion ist die physiologische Grundlage für die Pumpfunktion des Herzens. Sie besteht aus zwei Phasen, die sich rhythmisch wiederholen: Die Kontraktionsphase (Systole) und die Erschlaffungsphase (Diastole). Die durch das Erregungsleitungssystem des Herzens ausgelöste und gesteuerte Herzaktion pumpt kontinuierlich das Blut in das arterielle System des Blutkreislaufs. Man unterscheidet somit eine elektrische Herzaktion und eine von ihr abhängige bzw. koordinierte mechanische Herzaktion.



Home
| Inhalt | Kontakt | Impressum

© Copyright 2015 by MediDesign Frank Geisler
Bilder dieser Webseite: Download auf www.medical-pictures.de