Funktionelle Anatomie des Menschen

Anatomie der Tonsillen

Tonsillen (Mandeln) sind lymphatische Organe im Bereich von Mundhöhle und Rachen. Es gibt beim Menschen folgende Tonsillen: Rachenmandel (Tonsilla pharyngea), Gaumenmandel (Tonsilla palatina), Zungenmandel (Tonsilla lingualis und Tubenmandel (Tonsilla tubaria). Die Tonsillen bilden den Waldeyer-Rachenring, eine Ansammlung von lymphatischem Gewebe, der sich von den hinteren Abschnitten von Nasopharynx und Oropharynx in den Hypopharynx erstreckt. Als Pharynx (Schlund, Rachen, Rachenraum) wird der dorsal von Mundhöhle und Nasenhöhle gelegenen gemeinsamen Atemweg und Speiseweg bezeichnet.

Anatomie Mundhöhle mit Mandeln

Anatomie Mund, Mundraum und Mandeln, Tonsillen im Rachen


Einblick in Mundvorhof, Mundhöhle und Rachen mit Rachenmandeln. Die Gaumenmandel (Tonsilla palatina) ist ein paariges, mandelförmiges, lymphatisches Organ zwischen vorderem und hinterem Gaumenbogen.

Kopf mit Nasen-Rachenraum

Anatomie Kopf, Tonsillen Mandeln im Nasen-Rachenraum


Längsschnitt nahe der Nasenscheidewand. Am Übergang der Mundhöhle in den Rachenraum befindet sich der lymphatische Rachenring mit Zungenmandel, Gaumenmandeln und Rachenmandel am Übergang zum Nasen-Rachenraum.

Entzündung der Gaumenmandeln

Anatomie Mund, Mandelentzündung Tonsillitis der Mandeln

Darstellung einer Mandelentzündung (Tonsillitis), eine Infektion der Gaumenmandeln. Die Entzündung kann ein Symptom von Allgemeinerkrankungen wie Diphtherie, Scharlach, Typhus oder Syphilis sein.

 





Erkrankungen der Mandeln:
Hinter Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Mundgeruch stecken manchmal eine aktue oder chronische Entzündung der Gaumenmandeln. Ein bitterer Nachgeschmack nach dem Essen und Trinken sind typisch. Diese Infektion durch Bakterien, meist Streptokokken, ist ansteckend und kann durch Tröpfcheninfektion z.B. beim Husten, Niesen, Küssen oder Sprechen übertragen werden.

Man unterscheidet nach dem zeitlichen Verlauf die Mandelentzündung in akute (Tonsillitis acuta), chronisch (Tonsillitis chronica) und wiederkehrende (rezidivierende) Tonsillitis. Wenn nur eine Seite betroffen ist, spricht man von einer unilateralen Tonsillitis, sind beide Seiten betroffen von einer bilateralen Tonsillitis.

Eine eitrige Tonsillitis ist hochansteckend. Erkrankte Personen dürfen frühestens einen Tag nach dem Start der Antibiotika-Therapie wieder Kindergarten, Schule oder Arbeitsstelle sowie Bereiche mit viel Personenkontakt besuchen.




Home
| Inhalt | Kontakt | Impressum

© Copyright 2015 by MediDesign Frank Geisler
Bilder dieser Webseite: Download auf www.medical-pictures.de