Funktionelle Anatomie des Menschen

Lymphatisches Organ Milz

Die Milz (Splen, Lien) liegt intraperitoneal im linken Oberbauch direkt unter dem Zwerchfell. Sie ist das größte Organ des Lymphgefäßsystems und in den Blutkreislauf eingeschaltet. Die Milz dient zur Vermehrung der zu den weißen Blutkörperchen gehörenden Lymphozyten und spielt eine Rolle bei der Abwehr körperfremder Stoffe (Antigene). Im Rahmen der Immunabwehr findet in der Milz die antigeninduzierte Differenzierung und Vermehrung von B- und T-Lymphozyten statt. In der roten Pulpa baut die Milz vor allem rote Blutkörperchen (Erythrozyten) ab und dient zur Aussonderung überalteter sowie geschädigter Blutzellen, z.B. den Blutplättchen (Thrombozyten).

Anatomie der Milz

Anatomie Organe im lymphatischen System, Milz, Splen, Lien mit Milzhilus, Gefäßstiel der Milz mit Arteria splenica und Vena splenica des Menschen

Milz (Splen, Lien) mit Milzhilus, Gefäßstiel der Milz mit Arteria splenica und Vena splenica.

Die Milz besitzt eine immunologische Funktion, ein Teil der Lymphozyten befinden sich in der weißen Pulpa. Die Immunzellen sind für die Abwehr von Infektionen zuständig und werden, um Bakterien oder Viren anzugreifen, aktiviert. Das Blut, welches durch die Milz strömt, wird so auf zwei Arten gefiltert. In der späten Fetalentwicklung und bei Kindern spielt die Milz eine Rolle bei der Blutzellenbildung. Als Milzhilus bezeichnet man den Gefäßstiel der Milz, an dessen Bildung die Arteria splenica und die Vena splenica beteiligt sind.

Anatomie Splen Lien, Histologie Milzparenchym mit Pulpa der Milz

Histologie der Milz mit Milzparenchym.

Das Milzparenchym wird in eine weiße Pulpa (Pulpa alba, s. weißliche Färbung) und rote Pulpa (Pulpa rubra, s. fliederfarben) unterteilt. Während die weiße Milzpulpa die zylindrisch von Lymphozyten umgebenen Arterien der Pulpa (periarteriellen Lymphscheiden, PALS) und die Malpighi-Körperchen (Folliculi lymphatici lienales, (grün) enthält, weist die rote Pulpa die venösen Milzsinus (blaue Netzwerke) und das Milzretikulum (Reticulum splenicum) auf.

Topografie der Organe im Bauchraum

Anatomie Bauchraum des Menschen, Organe im Abdomen, Bauchorgane von Mann und Frau

Horizontalschnitt durch den oberen Bauchraum (Abdomen), Lage der Organe. Zu sehen sind: Bild oben die Rückenmuskulatur und Wirbelsäule (Columna vertebralis) mit Rückenmark (Medulla spinalis), seitlich davon die linke und rechte Niere (Ren), darunter Bild links nach rechts die Leber (Hepar) mit Gallenblase (Vesica biliaris, Vesica fellea), der Zwölffingerdarm (Duodenum), die Bauchspeicheldrüse (Pankreas, Pancreas) mit Hohlvene und Aorta sowie die Milz (Splen, Lien), darunter das Lumen vom Magen (Gaster).

Manchmal befindet sich als anatomische Variante neben der "Hauptmilz" eine oder mehrere Nebenmilzen (Splen accessorius), diese liegen in der Nähe des Milzhilus, am Schwanzteil des Pankreas.

Anatomie Bauchraum des Menschen, Organe im Abdomen, Bauchorgane Zwölffingerdarm Duodenum, Bauchspeicheldrüse Pankreas, Gallenblase Vesica biliaris, Vesica fellea und Milz Splen, Lien mit Milzhilus

Lagebeziehung der Organe Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse mit ihrem Gangsystem und Gallenblase mit Gallenblasengang (Ductus cysticus), sowie Milz mit Milzhilus mit Verbindung zur Bauchaorta (Aorta abdominalis).



Krankheiten der Milz:
Bei Milzerkrankungen handelt es sich oft um pathologische Veränderungen der Milz. Eine gefährliche Situation ist die Milzverletzung mit Milzruptur. Weitere Erkrankungen sind: Milzentzündung (Splenitis), Milzvergrößerung (Splenomegalie), Milztumoren und Milzmetastasen, Milzinfarkt, Amyloidose der Lymphfollikel (Sagomilz) und das Postsplenektomie-Syndrom (OPSI-Syndrom).




Home
| Inhalt | Kontakt | Impressum

© Copyright 2015 by MediDesign Frank Geisler
Bilder dieser Webseite: Download auf www.medical-pictures.de